< zurück zur Übersicht

Kundeninterview: "Fast bürokratiefrei!" Voll zufrieden trotz Totalschaden

Das Telefon klingelt, die Polizei ist dran. Der abonnierte Wagen wurde unter einer Dachlawine begraben: Totalschaden! Was wie ein Fiasko klingt, entpuppt sich für unseren Kunden Christian T. als leichtes Ärgernis. In unserem Kundeninterview erzählt er von seinem Unfall, der fehlenden Bürokratie beim Fahrzeugtausch und warum er das Auto-Abo von like2drive wärmstens empfehlen kann.

like2drive: Hallo Christian. Erzähle uns zunächst einmal wie du zum ersten Mal von like2drive erfahren hast?

Christian: Mein vorheriger Wagen, ein Opel Insignia, war bereits sechs Jahre alt und hatte einige größere Baustellen. Dieses Jahr wäre der TÜV mit einer großen Reparatur fällig gewesen. Ich habe also überlegt, ob ich diese durchführen lassen möchte. Da er abbezahlt war, dachte ich auch darüber nach, den Wagen auszulösen und mir einen Neuen zu holen. Parallel habe ich nach Alternativen wie dem Leasing geschaut. Dabei bin ich im Internet dann auf das Auto-Abo gestoßen. Das fand ich auf Anhieb interessant und habe mich eingelesen und die Angebote der größten Anbieter hierzulande verglichen. Dabei sagte mir das Angebot von like2drive am meisten zu. Was Preis/Leistung und Flexibilität betraf, klang es für mich mehr als in Ordnung. Da die Laufzeiten relativ kurz waren, dachte ich mir: „Probier’s doch einfach mal!“. Eure Internetseite war dann ebenfalls einfach und verständlich strukturiert.

like2drive: Du hast also aktiv nach Alternativen zum Neukauf und dem Fahrzeug-Leasing gesucht?

Christian: Genau. Ich pendele täglich von Leipzig nach Leuna – das sind an die 60-70 Kilometer am Tag. Da kommt also schon ein bisschen was zusammen. Wie man das so macht, habe ich die Kosten für alles überschlagen – den Wertverlust eines Neuwagens, meinen Kilometerverbrauch, Service- und Reparaturkosten etc. Diese Kosten habe ich dann mit dem Leasing verglichen und bei der Recherche bin ich auf das Auto-Abo gestoßen. Wenn man ein Auto kauft, besteht immer ein Restrisiko und beim Leasing hat man relativ viel Stress mit der An- und Abmeldung des Fahrzeuges. Bei like2drive war es einfach: Anmelden, bestellen, fertig!

like2drive: Und diese Einfachheit hat dich am Ende überzeugt?

Christian: Ja, genau. Man ist flexibel und nicht lange gebunden. Bei einem Kauf hat man das Auto mindestens solange, bis man es abbezahlt hat. Beim Leasing sind es in der Regel auch zwei bis drei Jahre. Die Laufzeiten beim Auto-Abo waren so kurz, dass ich mir gedacht habe: „Komm teste es doch einfach mal!“

like2drive: Nach welchen Kriterien hast du dein Fahrzeug bei uns ausgesucht?

Christian: Ursprünglich hatte ich den SEAT Leon bestellt, drei Tage später aber den Opel Corsa in der Fast Lane entdeckt. Er war von der Rate her top, die Laufzeit war ein wenig kürzer und er war auch noch schneller verfügbar. Ich stornierte also den SEAT und bestellte den Opel [eine kostenfreie Stornierung ist bis zu 14 Tagen nach Bestellung möglich, Anm. d. Red.], den ich mir habe liefern lassen. Weitere Ansprüche hatte ich eigentlich nicht und wollte mir den ganzen Ablauf und Umsetzung einfach mal angucken. Und bisher ist es auch sehr gut gelaufen.

like2drive: Wobei du ja auch ein ziemliches Pech hattest. Erzähl doch mal von dem Unfall.

Christian: Es war Februar und ich hatte Urlaub. Ich saß bei meiner Freundin um neun Uhr beim Frühstück, als mein Handy klingelte. Am Telefon war dann die Polizei Leipzig, die mich als Fahrer des Opels ausgemacht hatte. Ihnen wurde offenbar eine eingeschlagene Heckscheibe gemeldet. Ich sollte runter gehen und mir das Ganze mal anschauen. Damit sie wussten, ob sie zur Spurensicherung ausrücken mussten. Unten war mir schnell klar, dass die Polizei hier nichts zu tun hatte. Das Auto war unter einem fünfstöckigen Mietshaus geparkt und fast komplett unter einer Dachlawine begraben. Da war der kleine, tiefe Corsa noch etwas tiefer [lacht]. Die Heckscheibe war durch, das Dach etwa 30 bis 40 Zentimeter durchgedrückt, die Frontscheibe hatte mehrere Sprünge, die A-, B- und C-Säulen komplett verzogen. Es war also nicht allzu viel übrig von dem Auto. Die Fahrzeuge daneben waren dagegen komplett unberührt. 

Mann kniet vor The Simpsons Stern

Bild: Christian T. ist Sachbearbeiter Logistik in der Chemiebranche und sieht den Totalschaden durch eine Dachlawine bei seinem like2drive Auto-Abo-Fahrzeug gelassen. 

like2drive: Ein Glück, dass du in dem Moment nicht im Auto warst!

Christian: Oh ja! Ich bin relativ groß und hätte das Ding direkt auf den Kopf bekommen.

like2drive: Wie lief es nach dem Unfall ab? Wusstest du, was du zu tun hattest?

Christian: Ja. Wenn man den Vertrag abschließt, bekommt man ja etliche Unterlagen mitgegeben. Dort war auch die Nummer für Unfälle angegeben, die ich anrief und die Situation erklärte. Man gab mir sofort die Nummer des Opel-Service, der für das Abschleppen zuständig war. Den Schaden sollte ich über ein Online-Formular mit einigen Fotos dokumentieren, was auch kein Problem war. Der Abschlepper kam schon eine Stunde später und das war auch das letzte Mal, dass ich das Auto gesehen habe. Der Rest ließ sich komplett online und über das Telefon klären.

Ich habe nach einem Ersatzauto gefragt, da ich ja weiterhin zur Arbeit musste. Die Dame vom like2drive Service hat mein Anliegen weitergeleitet und einen Tag später hatte ich schon den Chef der Schadensabteilung am Telefon, der auf mich zukam und mir die nächsten Schritte erklärte. Ein Gutachter sollte den Totalschaden bestätigen und die Anschrift des Unfallortes wurde abgefragt, da der Hausbesitzer vermutlich für die Dachlawine haftet.

Und dann wurde mir eines der kurzfristig verfügbaren Autos angeboten. Der Wagen, ein SEAT Arona, war auch nicht signifikant teurer als der Opel – dafür etwas größer und ein Diesel mit Automatik. Einen Tag später kam auch schon der neue Vertrag. Am Folgetag fuhr ich nach Köln und holte den neuen Wagen ab. Ich war also innerhalb weniger Tage wieder mobil. Der alte Vertrag wurde dann nach dem Gutachten aufgelöst und ich bekam meine zu viel gezahlte Rate wieder. Das war wirklich sehr einfach. Für deutsche Verhältnisse fast bürokratiefrei.

Eingedrücktes Autodach, Dachlawine, Schneelawine

Bild: Zum Glück wurde niemand verletzt. Das Fahrzeug dagegen wurde nach der Dachlawine als Totalschaden abgeschrieben.

like2drive: Das freut uns wirklich sehr zu hören! Gibt es deinerseits Wünsche an unser zukünftiges Portfolio? Ein bestimmtes Model oder Antrieb?

Christian: Eigentlich nicht, ich bin sehr zufrieden. Vielleicht eine oder zwei Marken mehr, aber ihr müsst bestimmt gucken, was verfügbar ist. Aktuell habt ihr den Sechser Mazda in der Fastlane, der für mich interessant wäre. Aber ich bin ja versorgt. Vielleicht das nächste Mal. Eure Angebote sind ja sehr vielseitig. 

like2drive: Findest du, dass das Auto-Abo ein Mobilitätskonzept der Zukunft ist?

Christian: Ich sehe da ein großes Potenzial! Definitiv eine gute Alternative zu den beiden aktuellen Modellen Leasing und Kauf. Viele wollen sich ja nicht zu lange binden. Arbeitsverträge sind mittlerweile oft befristet. Da braucht man eventuell ein Auto nur für ein halbes Jahr, ohne sich zu binden. Die Flexibilität eines Auto-Abos ist einfach top. Es ist wie Netflix – wenn ich es nutze, nutze ich es und sobald ich es nicht mehr brauche, bestelle ich es einfach ab.

like2drive: Vielen Dank für dein Lob und deine Zeit!

< zurück zur Übersicht

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, andere helfen uns im Bereich Marketing, Analyse und der Verbesserung deines Erlebnisses bei uns.
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig um unsere Website nutzen zu können. Details
Anbieter: like2drive GmbH (Datenschutzbestimmungen)
Funktionale Cookies
Diese Cookies stellen zusätzliche Funktionen wie den Merkzettel oder die Auswahl der Währung für Sie zur Verfügung. Details
Anbieter: like2drive GmbH (Datenschutzbestimmungen)
Nutzungsanalyse
Diese Cookies / Dienste werden verwendet, um die Nutzung der Seite zu analysieren.
Google Analytics
Mit Google Analytics analysieren wir, wie Sie mit unserer Website interagieren, umso herauszufinden, was gut ankommt und was nicht. Details
Anbieter: Google LLC (USA) oder Google Ireland Limited (Irland, EU) (Datenschutzbestimmungen)
Hotjar
Hotjar misst dein Verhalten auf unserer Website und zeichnet dazu Mauszeigerbewegungen und Klicks auf. Mit diesem Feedback können wir deine Erfahrung bei uns optimieren. Details
Anbieter: Hotjar Ltd. (Malta, EU) (Datenschutzbestimmungen)
Marketing
Diese Cookies / Dienste werden verwendet, um personalisierte Werbung auszuspielen.
Hubspot
Hubspot erhebt Nutzerdaten zur internen Verwendung und Produktverbesserung Details
Anbieter: Hubspot (Datenschutzbestimmungen)
Facebook Pixel
Der Facebook Pixel ist ein Analysetool, mit dem wir die Effektivität unserer Werbung auf Facebook messen. Damit lassen sich Handlungen analysieren, die Sie auf unserer Website ausführen. Details
Anbieter: Facebook Inc. (USA) (Datenschutzbestimmungen)
Google Tag Manager
Mit dem Google Tag Manager analysieren wir, wie Sie mit unserer Website interagieren, umso herauszufinden, was gut ankommt und was nicht. Details
Anbieter: Google LLC (USA) oder Google Ireland Limited (Irland, EU) (Datenschutzbestimmungen)